Auftakt Super League 2017/2018

In der Schweiz regiert endlich wieder König Fußball!

 

Mit den Spielen Lausanne gegen St. Gallen sowie YB gegen den FC Basel am Samstag um 19 h geht die höchste Spielklasse im Schweizer Fußball in die insgesamt 121. Spielzeit. Bis zum 19. Mai 2018 werden dabei traditionell zehn Mannschaften um den Titel des Schweizer Fußballmeisters, der in weiterer Folge zur Teilnahme am Playoff der Champions League 2018/2019 berechtigt sein wird, spielen. Auch der Vizemeister wird die Chance erhalten sich für die Königsklasse im Europäischen Klubfußball zu qualifizieren, muss dafür aber schon in der zweiten Runde der Qualifikation für die Champions League einsteigen. Der Dritt- sowie Viertplatzierte werden im nächsten Sommer die Qualifikation für die Europa League spielen und den Gang zurück in die Challenge League, also die zweithöchste Spielklasse im Schweizer Fußball, wird der Letzte der Super League Saison 2017/2018 antreten müssen.

In der letzten Saison war das mit dem FC Vaduz die einzige Mannschaft aus Liechtenstein und mit dem unmittelbaren Wiederaufstieg des FC Zürich werden die neue Saison wieder ausschließlich Mannschaften aus der Schweiz bestreiten. Als Titelverteidiger geht wieder einmal und fast schon traditionell der FC Basel, der sich seit 2010 alle Meisterschaften holen konnte, in die neue Saison. Wenig überraschend gibt es daher kaum einen Experten, der nicht vom insgesamt neunten Titel der Basler in Folge ausgeht, und das sehen auch die Buchmacher von Rivalo bei der Wette auf den zukünftigen Schweizer Meister so:

FC Basel                   1,15

YB Bern                    8,00

FC Zürich                 17,0

FC Sion                     20,0

FC Luzern                35,0*

Wenig überraschend ist bei der Meisterwette die Quote auf den FC Basel eher bescheiden, aber wieso nicht bei den durchaus attraktiven Quoten bei Rivalo für andere Mannschaften einen Außenseitertipp wagen, denn irgendwann reißt bekanntlich jede Serie…..

Gleich zum Auftakt der Super League 2017/2018 kommt es dabei zu zwei sehr interessanten sowie emotionalen Spielen, auf die in weiterer Folge noch etwas genauer eingegangen wird.

Young Boys Bern – FC Basel ( Samstag, 22.7., 19:00 MESZ)

Bereits in der ersten Runde treffen im Stade de Suisse die Young Boys auf den FC Basel, der Vizemeister der vergangenen Saison empfängt also den Meister und Cupsieger. Während bei den Hauptstädter weiter der Österreicher Adi Hütter das Trainerzepter in der Hand hält, musste bei den Baslern Urs Fischer trotz des Doubles weichen und Raphael Wicky, der seine erste Station als Trainer einer Profimannschaft antritt, Platz machen. Trotz des neuen Trainers und einem damit einhergehenden Umbau der Mannschaf wurde bei den Baslern erneut der Titel sowie die Qualifikation für die Champions League als Saisonziel ausgegeben. Aber auch in Bern wittert man nach dem Vizemeistertiteln in den letzten beiden Saisonen sowie der stabilen Entwicklung unter Hütter wieder Morgenluft und sehnt fast schon die erste Meisterschaf seit 1986 herbei. Immens wichtig dafür, aber auch für Verein, Umfeld, Fans und die Stimmung wäre dabei eine Auftaktsieg gegen den Serienmeister der letzten Jahre. Laut den Rivalo- Buchmacher ist ein solcher ein durchaus realistisches Szenario, denn die Quoten für dieses Spiel lauten wie folgt:

  • Young Boys Bern: 2,90
  • X: 3,40
  • FC Base: 2,35*

YB oder Basel, wer holt sich gleich zum Auftakt drei sehr wichtige Punkte?

GC Zürich – FC Zürich ( Sonntag , 23.7., 16:00 MESZ)

Ebenfalls gleich am ersten Spieltag der neuen Saison gibt es in Zürich nach über einjähriger Abstinenz wieder ein Derby zwischen dem FC und dem GC. Während die Blau-Weißen nach dem bitteren Abstieg den direkten Wiederaufstieg schafften und dementsprechend optimistisch in die neue Saison gehen, spielten die Hoppers eine ziemlich durchwachsene Saison inklusive Trainerwechsel, waren auch im Abstiegskampf verstrickt und nahmen am Ende den ziemlich enttäuschenden achten Platz ein. Nachdem Trainer Carlos Bernegger zumindest einige seiner Wunschspieler bekam und die Vorbereitungen auf die neue Saison nach seinen Wünschen bestreiten konnte, wurde nunmehr eine Verbesserung gegenüber der letzten Saison als Saisonziel ausgegeben, was jetzt nicht gerade ambitioniert ist. Umso ambitionierter klingen die Ziele des von Uli Forte trainierten FC, der gleich in der ersten Saison nach dem Wiederaufstieg die internationalen Plätze ins Visier nehmen will. Dafür kann ein Auftaktsieg sicher nicht schaden ,aber auch der GC will die drei Punkte zum Start der neuen Saison unbedingt. Die Fans im Letzigrund dürfen sich also auf zwei voll auf Sieg spielende Mannschaften freuen und bei Rivalo gibt es für das Zürcher Derby folgende Quoten:

  • GC Zürich: 2,70
  • X: 3,40
  • FC Zürich: 2,55*

GC oder FC, wer regiert bis zum nächsten Derby in Zürich? Setzen Sie auf Ihren Favoriten!

 

Egal, ob nun das Spitzenpiel in Bern, das Zürcher Derby oder die anderen drei Spiele zum Auftakt der neuen Super League Saison. Werfen Sie einen Blick in unser umfangreiches Wettangebot mit Topquoten für die Super League und stöbern Sie auch in unserem Angebot für andere Ligen und Sportarten. Es ist wie immer für jeden etwas dabei – egal ob Langzeitwetten, Kombinationswetten, Systemwetten oder Livewetten! Wir wünschen Ihnen viele spannende Spiele und viel Erfolg mit Ihren Wetten auf ww.rivalo.com!

 

*Quoten vom 18.7.um 17:00 h und vorbehaltlich Änderungen.