Derbi madrileño im Finale der Champions League

Zum ersten Mal in der Geschichte der Champions League treffen mit Real und Atlético Madrid zwei Mannschaften aus derselben Stadt im Finale aufeinander. Beide Mannschaften könnten mit einem Triumph im Finale Historisches erreichen: die Königlichen würden bei einem Sieg im Estadio da Luz von Lissabon die seit über zehn Jahre vom ganzen Verein herbeigesehnte „La Decima“, also den 10. Titel in Champions League bzw. Europacup der Meister, holen; für die Colchoneros wäre ein Erfolg im CL- Finale nach der am letzten Wochenende erfolgreich eingefahrenen nationalen Mannschaften, der ersten seit 18 Jahren, das Tüpfelchen auf dem I, welches die Saison 2013/2014 zur erfolgreichsten der Vereinsgeschichte machen würde.
Beide Mannschaften gehen daher mit großen Ambitionen ins Champions League Finale und werden dabei jeweils von Zehntausenden ihrer Anhänger ins nicht allzu weit von Madrid entfernte Lissabon begleitet. Obwohl das Momentum nach dem Gewinn der Meisterschaft wohl eher für die Rojiblancos spricht, sehen die Buchmacher von Rivalo dennoch das weiße Ballett mit einer Quote von 1.90 als Favoriten. Bei einem Unentschieden gibt es bei Rivalo eine Quote von 3,50, ein Sieg von Atlético weist eine 4,30er Quote auf (Alle genannten Quoten beziehen sich auf das Ergebnis nach der regulären Spielzeit).
Diese auf den ersten Blick vielleicht etwas überraschenden Quoten hängen in erster Linie wohl damit zusammen, dass die Mannschaft von Diego Simeone höchstwahrscheinlich nicht mit der stärksten Mannschaft ins Champions League Finale wird gehen können. So verletzten sich beim Showdown in Barcelona mit Topstürmer Diego Costa und Kapitän Arda Turan ausgerechnet zwei sehr wichtige Erfolgsgaranten in der laufenden Saison.
Während zumindest vor dem Einsatz von Diego Costa – Arda Turan wird wohl nach letzten Informationen auflaufen können – im Estadio da Luz ein großes Fragezeichen steht, dürfte die Mannschaft von Carlo Anchelotti bis auf den gesperrten Xabi Alonso wohl in Bestbesetzung ins für den Verein wichtigste Spiel seit langem gehen. Superstar Cristiano Ronaldo hat sich, nachdem er im letzten Meisterschaftsspiel auf Grund einer leichten Verletzung geschont wurde, bereits fürs Finale fit gemeldet und auch für den zuletzt noch fraglichen Einsatz von Abwehrrecke Pepe gab die medizinische Abteilung von Real Madrid inzwischen grünes Licht. Noch nicht bestätigt ist hingegen der Einsatz des zuletzt ebenfalls angeschlagenen Karim Benzema.
Im Gegensatz zu Diego Costa ist es aber ziemlich wahrscheinlich, dass der Franzose, wie Arda Turan, zumindest auf der Bank Platz nehmen kann. Auch wenn der wahrscheinliche Ausfall von Diego Costa zweifellos ein Nachteil für Atlético wäre, zeigte die Simeone- Elf schon in Barcelona, dass sie auch ohne ihren besten Torschützen gegen starke Gegner bestehen und Tore erzielen kann.
Mit welchen elf Spielern beide Madrider Mannschaften nun auch immer ins Finale gehen werden, die meisten Experten erwarten ein von Abwarten sowie Taktik geprägtes und daher sehr spannendes bzw. enges Spiel. So gelten beide Trainer als ausgeprägte Taktikfüchse und sowohl Trainer als auch Spieler kennen ihr Gegenüber in und auswendig. Auf Grund der Tatsache, dass sich zum ersten Mal zwei Mannschaften aus einer Stadt im Champions League Finale gegenüberstehen, kann wohl auch von einem sehr emotionalen Duell mit entsprechender Brisanz ausgegangen werden.
Auf Rivalo erwartet Kunden wie gewohnt ein umfangreiches Wettangebot, und zwar sowohl Live als auch Prematch, zum Champions League Finale. Alle Quoten für das Derbi madrileño in Lissabon finden Sie hier, setzen Sie also noch heute auf ihren Favoriten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit ihren Wetten auf das Champions League Finale!