UEFA Champions League Playoff 2014/2015

Diesen Dienstag und Mittwoch stehen die Hinspiele des Playoffs für die Champions League 2014/2015 an. Neben renommierten Teams wie Arsenal, dem SSC Neapel oder Bayer Leverkusen, die sich erneut für die Königsklasse des europäischen Fußballs qualifizieren möchten, schafften es auch dieses Mal wieder ein paar Teams, die bislang noch nie in der Champions League vertreten waren, in das Playoff.
Auf Rivalo.com finden Sie für alle Begegnungen des Champions League Playoffs, auf die wir in weitere Folge kurz eingehen werden, das gewohnt umfassende Wettangebot mit attraktiven Quoten

FC Salzburg – Malmö FF

Nach sechs glücklosen Versuchen soll es nun endlich soweit sein! Das von Jahr zu Jahr aufs neue von der Red Bull Konzernführung ausgegebene Ziel Champions League soll endlich erreicht werden. Als österreichischer Meister durfte in dieser Saison die Qualifikation über den Meisterweg eingeschlagen werden und hier wartet nun der schwedische Meister Malmö FF. Dieser ist 17-facher Champion in Schweden und in der aktuellen Allsvenskan-Saison führt die Hareide-Truppe die Tabelle nach 17 Spieltagen mit 40 Punkten erneut an. Die Skandinavier werden natürlich alles versuchen, um zum roten Tuch für die Bullen aus Salzburg zu werden. Geht man aber nach den letzten Ergebnissen wäre alles andere als ein Salzburger Heimsieg eine Überraschung. Die Buchmacher von Rivalo sehen das genauso und haben die Quoten für FC Salzburg gegen Malmö wie folgt festgelegt: die Siegquote der Bullen beträgt 1,30, ein Unentschieden schlägt sich mit der bereits beachtlichen Quote von 5,20 nieder und ein Auswärtssieg von Malmö FF verzehnfacht gar Ihren Einsatz.

FC Kopenhagen – Bayer 04 Leverkusen

Der Meisterschaftsvierte der deutschen Bundesliga Bayer 04 Leverkusen steht zum vierten Mal in der Champions League Playoff-Runde und konnte sich bisher gegen Dinamo Tiflis (1997), Roter Stern Belgrad (2001) und Banik Ostrava (2004) immer durchsetzen. Dieses Jahr wartet ein nach der Papierform machbarer, aber schwieriger Gegner auf die Werkself rund um den neuen Trainer Roger Schmidt. Der FC Kopenhagen konnte sich erstmals in der Saison 2009/2010 für die Champions League qualifizieren und überwinterte sogar in dieser. Das Aus kam im Achtelfinale gegen niemand geringeren als den FC Chelsea. Bei den Rivalo-Quoten für das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Kopenhagen und Bayer Leverkusen spielt das aber natürlich keine Rolle mehr. Ein Heimsieg vom FC Kopenhagen wird dabei mit einer Quote von 4,10 ausgewiesen. Bayer 04 hat nach einer guten Vorbereitung aber sicher Lust auf mehr und die Siegquote liegt daher bei 1,90. Eine Punkteteilung hingegen schlägt mit einer Quote von 3,40 zu Buche.

Besiktas Istanbul – FC Arsenal

Nach dem Gewinn des Community Shields gegen den englischen Meister Manchester City ist Arsenal bis in die Haarspitzen motiviert. Auf internationaler Ebene ist noch eine Hürde zu nehmen, um auch dieses Jahr in die Gruppenphase der Champions League einzuziehen. Zum zweiten Mal in Folge wartet, nach Fenerbahce 2013, mit Besiktas Istanbul ein türkischer Kontrahent auf die Gunners aus London. In der dritten Qulifikationsrunde musste sich in diesem Jahr Feyenoord dem zehnmaligen türkischen Meister geschlagen geben. Zum Matchwinner in Rotterdam wurde dabei die millionenschwere Neuverpflichtung Demba Ba, der Besiktas im Rückspiel mit drei Toren fast im Alleingang ins Playoff schoss. Ähnlich wie beim vorher genannten Duell sehen aber auch beim Duell Besiktas Istanbul gegen Arsenal London die Buchmacher von Rivalo die Kanoniere aus London schon beim Hinspiel im Inönü-Stadion im Vorteil und haben die entsprechende Quote auf 1,80 festgelegt. Ein Heimsieg schlägt sich mit einer Topquote von 4,50 nieder und auch ein Unentschieden ist mit einer Quote von 3,60 nicht zu verachten.

SSC Napoli – Athletic Bilbao

Napoli, Dritter der Serie A 2013/2014, scheiterte letztes Jahr in der Gruppenphase der Champions League. In dieser noch jungen Saison wartet aber zunächst noch ein harter Brocken auf die Süditaliener um überhaupt erst in die Champions League einzuziehen. So haben die Azzuri mit Athletic Bilbao eine alles andere als leichte Aufgabe vor sich. Denn „Los Leones“, wie die Spieler von Bilbao bezeichnet werden, werden tatsächlich kämpfen wie die Löwen, um Napoli ein Bein zu stellen und endlich wieder einmal Champions League Luft zu schnuppern. Der achtfache spanische Meister aus dem Baskenland, welcher die in Europa einzigartige Tradition nur Spieler mit baskischem Stammbaum einzusetzen immer noch aufrecht erhält, möchte nach Erreichen des Europa League Finales 2012 auch in der höchsten europäischen Spielklasse seine Spuren hinterlassen. Laut den Rivalo.com Buchmachern und ihren Quoten für das Spiel Napoli gegen Bilbao gehen aber die Italiener mit der attraktiven Quote von 1,75 als Favorit ins Hinspiel. Aber auch eine Quote von 3,70 auf ein Unentschieden und die Quote von 4,50 auf einen Auswärtssieg von Bilbao sind durchaus verlockend.

NK Maribor – Celtic Glasgow

Dieses Duell ist zu einem guten Teil am grünen Tisch entstanden. Celtic Glasgow scheiterte nämlich in der dritten Qualifikationsrunde deutlich am polnischen Meister Legia Warschau. Da dieser aber im Rückspiel einen nicht einsatzberechtigen Spieler in der 88. Minute einwechselte, wurde das Spiel annulliert und mit 3:0 für Celtic strafverifiziert. Die Schotten schafften somit nach einer 1:4 Niederlage in Warschau dank der Auswärtstorregel doch noch den Aufstieg. Der slowenische Meister NK Maribor überwand zum Start HŠK Zrinjski aus Bosnien und in der dritten Qualifikationsrunde Maccabi Tel Aviv aus Israel. Unsere Buchmacher sehen das Duell als eines auf Augenhöhe und daher gibt es auf Rivalo.com doch recht hohe Quoten für das Playoff-Hinspiel zwischen NK Maribor und Celtic Glasgow. Ein Heimsieg von NK Maribor steht mit einer Quote von 2,70 zu Buche, ein Auswärtssieg der Schotten hält bei 2,60. Die Punkteteilung schlägt sich mit einer Quote von 3,30 nieder.

Steaua Bukarest – Ludogorets Razgrad

Mit Steaua trifft der erste osteuropäische Verein, der den Europapokal der Landesmeister (1986) gewinnen konnte, auf das Überraschungsteam dieser Champions League Qualifikation, nämlich Ludogorets, den bulgarischen Meister. Der Europa League Achtelfinalist 2013/2014 ist seit drei Jahren durchgehend der Meister der bulgarischen A Grupa, der höchsten nationalen Spielklasse. Mit einem Sieg und einem Unentschieden gegen Dudelange (LUX) sowie zwei Unentschieden gegen Partizan Belgrad gelangte Ludogorets in das diesjährige Playoff. Das Team von Steaua, mit fast ausschließlich rumänischen Spielern und kaum Legionären wird alles daran setzen sich in Europa wieder einen Namen zu machen. Unsere Buchmacher sehen nach zwei Heimsiegen in der diesjährigen Qualifikation dabei Steaua Bukarest in einer leichten Favoritenrolle mit einer Quote von 2,00. Ein Sieg von Ludogorets bringt eine Quote von 3,90 mit sich und eine Punkteteilung immer noch die Quote von 3,60, also insgesamt doch sehr attraktive Quoten für das Spiel zwischen Steaua Bukarest und Ludogorets Razgrad.

Aalborg BK – Apoel Nikosia

Der vierfache dänische Meister und diesjährige Doublegewinner hat für das Playoff ein undankbares Los gezogen. Denn mit Apoel Nikosia wartet der zypriotische Rekordmeister, Rekordcupsieger und Champions League Viertelfinalist von 2012 auf Aalborg. Die Zyprioten setzten sich mit einem Gesamtscore von 4:2 gegen HJK Helsinki durch. Aalborg dagegen gelang nach einer 0:1 Niederlage im Hinspiel gegen Dinamo Zagreb erst durch einen Last-Minute-Treffer in Zagreb das 2:0 und somit der direkte Aufstieg ins Playoff. Die  Buchmacher von rivalo.com stellen sich auf ein sehr ausgeglichenes Match ein und haben daher die Quoten für Aalborg gegen Nikosia wie folgt festgelegt: Ein Heimsieg von Aalborg ist mit einer Quote von 2,30 versehen, für einen Auswärtssieg von Nikosia gibt es genauso wie für ein Unentschieden der beiden Kontrahenten eine Quote von 3,20.

OSC Lille – FC Porto

Der OSC Lille, nach ihrem Wappentier auch „die Doggen“ genannt, rund um die WM-Teilnehmer Vincent Enyeama und Salomon Kalou, trifft auf niemand geringeren als den zweifachen Champions League Sieger FC Porto. Nach einem Sieg und einem Unentschieden in den Qualifikationsspielen gegen die Grasshoppers aus Zürich steht Lille nun im Entscheidungsspiel um die Champions League. Porto ist seit 2008 ständiger Teilnehmer der höchsten europäischen Spielklasse und will natürlich die Serie auch in dieser Spielzeit fortsetzen. Die Quote auf einen Auswärtssieg von 2,80 kann sich durchaus sehen lassen, demgegenüber steht die Quote auf einen Heimsieg von Lille bei beachtlichen 2,50. Falls Porto aber auch nur einen Punkt entführen sollte, haben unsere Buchmacher eine Quote von 3,30 für Sie hinterlegt. Insgesamt also doch sehr attraktive Quoten für das Duell zwischen Lille und Porto….

Slovan Bratislava – BATE Borisov

Nach drei Siegen und einem Unentschieden aus vier Spielen in der bisherigen Qualifikation trifft der slowakische Rekordmeister SK Slovan Bratislava auf BATE Borisov. Nach der Saison 2012 möchte BATE, erfolgreichster weißrussischer Verein sogar noch vor Dinamo Minsk, wieder ein Wörtchen in der Königsklasse mitreden. Ebenso möchte man an die Erfolge von vor zwei Jahren, als man zum Beispiel im Stadion von Minsk den großen FC Bayern München mit 3:1 besiegen konnte, anschließen. Slovan wird es den Weißrussen aber bestimmt nicht allzu leicht machen, weshalb sich die Buchmacher von Rivalo für sehr ausgeglichene Quoten beim Spiel Slovan Bratislava gegen BATE Borisov entschieden haben. So liegt die Quote für einen Heimsieg der Slowaken bei 2,40. Aber auch BATE wird bei einer Topquote von 2,90 der Sieg durchaus zugetraut . Als dritte Option bietet Rivalo eine Quote von 3,30 für das Unentschieden.

Standard Lüttich – Zenit St. Petersburg

Der Royal Standard Club de Liège, wie er mit offiziellem Namen heißt, seines Zeichens zehnfacher belgischer Meister, trifft im Kampf um den Einzug in die europäische Königsklasse des Fußballs auf den UEFA-Pokal Sieger von 2008 Zenit St. Petersburg. Die Mannschaft rund um die WM-Teilnehmer Hulk und Axel Witsel hat nach dem Achtelfinale im vergangenen Jahr auch heuer wieder die Qualifikation für die K.O.-Phase als Ziel ausgegeben. Dafür muss aber zunächst einmal der belgische Meister überwunden werden, was kein Ding der Unmöglichkeit darstellen sollte. So gehen die Russen gemäß der Quoten für Standard Lüttich gegen Zenit St. Petersburg bei Rivalo mit einer Siegquote von 2,30 als leichter Favorit in die erste Begegnung. Ein Heimsieg von Lüttich ist mit einer Quote von 3,10 vermerkt und ein Unentschieden schlägt sich mit einer Quote von 3,30 nieder.
Werden sich die etablierten Mannschaften in den Playoffs durchsetzen oder gibt es wie in den letzten Jahren ein paar Überraschungen? Alle Quoten für die Hinspiele des diesjährigen Champions League Playoffs finden Sie auf www.rivalo.com.Setzen Sie auf ihren Favoriten!