Die WM-Achtelfinalpaarungen

Bei der Fußball-WM in Brasilien hat sich die Spreu vom Weizen getrennt und die (ersten) Achtelfinalpaarungen stehen fest. Während mit Titelverteidiger Spanien und England bereits zwei Ex-Weltmeister nach der Vorrunde nach Hause fahren müssen, zogen mit Costa Rica und weniger überraschend Chile zwei Mannschaften ins Achtelfinale ein, die nur wenige Experten vor der WM auf der Rechnung hatten. Dies sowie andere Überraschungen wie die so nicht erwarteten starken Auftritte der Franzosen spiegeln sich auch bei der Weltmeisterwette wieder, wo die Buchmacher von Rivalo nun Brasilien mit einer Quote von 4,00 voransehen, gefolgt von Argentinien und Deutschland mit Quote 5,00 und Frankreich mit 8,50.
Nachdem bei der Weltmeisterschaft 2014 bisher so viele Tore wie schon länger nicht mehr gefallen sind, freut sich schon die ganze Fußballwelt und natürlich auch wir bei Rivalo auf weitere spannende Spiele mit schönen Toren und emotionalen Momenten in Brasilien. In weiterer Folge möchten wir nun näher auf die einzelnen Spiele des WM-Achtelfinales eingehen…
1.) Brasilien – Chile am 28.6 in Belo Horizonte
Eine rein südamerikanische Angelegenheit ist das erste Achtelfinale zwischen Gastgeber Brasilien und Chile im Estádio Mineirão von Belo Horizonte. Schon bei der letzten WM in Südafrika standen sich beide Mannschaften im Achtelfinale gegenüber, damals setzte sich die Seleção klar mit 3:0 durch. Die Chilenen werden also auf Revanche brennen und dürfen sich auf Grund der in den Gruppenphase gezeigten Leistungen, obwohl es dann doch nicht ganz für den Gruppensieg reichte, durchaus berechtige Hoffnungen machen die Brasilianer dieses Mal raus zu kicken.
Aber auch die Brasilianer scheinen nach den durchwachsenen Auftritten in den ersten beiden Spielen mit dem überzeugenden 4:1 gegen Kamerun im letzten Gruppenspiel endlich Fahrt aufgenommen zu haben und werden alles tun um den Traum einer ganzen Nation namens Hexa wahr werden zu lassen. Wenn es nach der Statistik geht, brauchen sich die knapp 200 Millionen Brasilianer nicht allzu große Sorgen zu machen. Denn von elf Spielen in den letzten zehn Jahren gegen Chile gewann die Seleção neun und zwei Mal gab es ein Unentschieden.
Auch die Buchmacher von Rivalo scheinen der Statistik zu trauen, denn für einen Sieg von Brasilien gibt es eine Quote von 1,65, ein Unentschieden schlägt sich mit einer 4,00 Quote nieder und bei einem Sieg von Chile gibt es die doch ziemlich attraktive Quote von 5,20. Eine südamerikanische Mannschaft scheidet am Samstag auf alle Fälle aus, nur ist es Geheimfavorit Chile oder Gastgeber Brasilien? Letzteres würde einem fußballerischen Erdbeben gleichkommen….
2.) Kolumbien – Uruguay am 28.6. in Rio de Janeiro
Im zweiten rein südamerikanischen Duell am Samstag treffen im Maracanã Kolumbien und Uruguay aufeinander. Während sich die Cafeteros in ihrer Gruppe mit drei Siegen souverän durchsetzten, konnte sich die Celeste erst in den letzten Minuten im dritten Gruppenspiel das Achtelfinalticket sichern.
Für die Kolumbianer ist es das erste Achtelfinale seit 1990. Die Urus, die sich im Verlauf der Vorrunde sukzessive steigerten und mit Italien sowie England zwei europäische Fußballmächte ausschalteten, möchten natürlich ihren großen Erfolg bei der letzten WM, wo sie überraschend ins Halbfinale kamen und letzten Endes den 4. Platz holten, wiederholen. Die Vorzeichen dafür scheinen aber nicht allzu gut. Denn einmal davon abgesehen, dass die Mannschaft schon ein wenig in die Jahre gekommen ist, muss Uruguay wohl im Achtelfinale (und gegebenenfalls darüber hinaus) auf Topstürmer Luis Suárez, der mit einer neuerlichen Beißattacke für den ersten großen Skandal bei dieser WM sorgte, verzichten. Bei solchen Vorfällen kennt die FIFA nämlich normalerweise kein Pardon…
Die vom argentinischen Altmeister José Pekerman gecoachten Kolumbianer überzeugten, auch ohne den verletzten Topstürmer Radamel Falcao, bisher in Brasilien durch erfrischenden Offensivfußball. Die Mannschaft setzt sich zudem aus einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern zusammen und ist taktisch immer perfekt eingestellt in die Gruppenspiele gegangen.
Auch die Buchmacher von Rivalo dürften bei der Festlegung der Quoten für das Achtelfinale zwischen Kolumbien und Uruguay die gerade angeführten Argumente berücksichtigt haben. So gibt es für einen Sieg der Kolumbianer eine Quote von 2,10, ein Unentschieden (nach 90 Minuten) schlägt sich mit einer Quote von 3,40 nieder und ein Sieg von Uruguay wird mit einer 3,70 Quote vergütet. Kolumbien oder Uruguay, eine südamerikanische Mannschaft zieht ins Viertelfinale ein, eine andere muss gemeinsam mit zehntausenden ihrer Anhänger, die für eine fantastische Atmosphäre in den Stadien sorgten, nach Hause fahren…
3.) Niederlande – Mexiko am 29. 6 in Forteleza
Mit den Niederlanden und Mexiko stehen sich im Estádio Castelão von Fortaleza bereits im Achtelfinale jene zwei Mannschaften gegenüber, die mit unter in der Vorrunde am meisten überzeugen konnten. So gingen die Holländer ohne Punkteverlust als Gruppensieger in der mit Spanien und Chile sehr stark besetzten Gruppe B hervor. Die Mexikaner hingegen trotzten in der Gruppe A Gastgeber Brasilien ein durchaus verdientes Unentschieden ab und sind nur auf Grund der etwas schlechteren Tordifferenz nicht Gruppensieger geworden.
Die Oranjes standen bei der letzten WM in Finale und verloren dieses bekanntlich gegen Spanien. Bereits im ersten Gruppenspiel revanchierten sich Robben, van Persie und Co. mit einem überzeugenden 5:1 gegen die Spanier und hatten damit zweifellos einen sehr großen Anteil daran, dass der Titelverteidiger bereits nach der Vorrunde ausgeschieden ist. Für die Mannschaft von Louis van Gaal kann daher nur der neuerliche Einzug ins Finale das Ziel bei dieser WM sein.
Die Mexikaner wollen natürlich in Brasilien auch so weit wie möglich kommen, müssen aber zunächst einmal ihren Achtelfinalfluch überwinden. So zog El Tri bei den letzten fünf Weltmeisterschaften zwar immer ins Achtelfinale ein, schied aber immer in diesem aus, die letzten beiden Male gegen Argentinien, einen der großen Favoriten auf den Titel 2014.
Demzufolge sehen auch die Buchmacher von Rivalo die Niederländer mit einer Quote von 2,10 als Favoriten auf den Aufstieg ins Viertelfinale. Bei einem Unentschieden (nach 90 Minuten) gibt es eine Quote von 3,40, ein Sieg der Mexikaner schlägt sich mit einer 3,60 Quote nieder. Elftal oder El Tri, wer muss am Sonntag die Koffer packen?
4.) Costa Rica – Griechenland am 29.6 in Recife
Das wohl überraschendste Achtelfinale wird am Sonntag in der Arena Pernambuco von Recife zwischen Costa Rica und Griechenland ausgetragen. Nur sehr wenige Experten hatten diese Paarung vor der WM auf der Rechnung und wer bei Rivalo auf einen Aufstieg dieser beiden Mannschaften gewettet hat, könnte sich nach der WM mit dem Wettgewinn ein schöne Urlaubsreise gönnen.
Während der Aufstieg der Griechen in einer ziemlich ausgeglichenen Gruppe jetzt per se keine Riesensensation darstellt, kann im Fall von Costa Rica durchaus von einer solchen gesprochen werden. So setzten sich die Ticos in der im Vorfeld als Todesgruppe bezeichneten Gruppe D immerhin gegen die drei Ex-Weltmeister Italien, England und Uruguay durch und holten sich sogar ohne Niederlage den Gruppensieg.
Die Griechen hingegen starteten zwar mit einer 0:3 Niederlage gegen Kolumbien ins Turnier, steigerten sich jedoch in den folgenden beiden Partien sukzessive. So erkämpften sie zunächst zu zehnt – Kapitän Katsouranis wurde nach Gelb-Rot bereits in der ersten Hälfte ausgeschlossen – ein Remis gegen Japan und sicherten sich dann in einem Herzschlagfinish – Samaras verwandelte in der 93. Minute eine Foulelfmeter – gegen die Elfenbeinküste das Ticket für das Achtelfinale. Für die vom Portugiesen Fernando Santos gecoachten Griechen ist es überhaupt das erste Achtelfinale bei einer WM, für die vom Kolumbianer Jorge Luis Pinto trainierten Costa Ricaner ist es das zweite Achtelfinale bei einer WM nach 1990.
Für die Buchmacher von Rivalo gibt es bei diesem Duell keinen klaren Favoriten. Während die Griechen sicherlich die erfahrenere Mannschaft sind und als Defensivkünstler gelten, überzeugten die Ticos bisher mit kontrollierter Offensive und kommen wohl auch besser mit den klimatischen Begebenheiten vor Ort zurecht. Die Rivalo-Quoten für das Achtelfinale zwischen Costa Rica und Griechenland lauten daher wie folgt: Sieg Costa Rica 2,60, Unentschieden 3,10, Sieg Griechenland 2,90.
Ticos oder die Blau-Weißen , eine der beiden Überraschungsmannschaften wird ins Viertelfinale der WM 2014 einziehen und dort auf den Sieger des Spiels Holland gegen Mexiko treffen…
5.) Frankreich – Nigeria am 30.6 in Brasilia
In einem europäisch- afrikanischen Achtelfinale treffen am Montag im Estadio Nacional von Brasilia Frankreich und Nigeria aufeinander.
Beide Mannschaften können durchaus als positive Überraschungen bei dieser WM bezeichnet werden. So setzten sich Les Bleus in der Gruppe E souverän durch und begeisterten, zumindest in den ersten beiden Gruppenspielen, mit erfrischendem Offensivfußball sowie vielen Toren. Die Super Eagles konnten sich nach einem eher lauen Auftaktspiel gegen den Iran gegen die favorisierten Bosnier, wenn auch auf Grund einer Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns, behaupten und lieferten dann im letzten Gruppenspiel gegen den großen Favoriten Argentinien trotz knapper Niederlage eine sehr starke Leistung ab.
Für die Franzosen ist es das erste Achtelfinale seit 2006, für die Nigerianer das dritte nach 1994 und 1998. Bei der letzten Weltmeisterschaft in Südafrika waren zwar beide Teams vertreten, kamen jedoch nicht über die Vorrunde hinaus. Insbesondere die Equipe Tricolore scheiterte dabei ziemlich kläglich und die französischen Spieler sorgten mit einer Meuterei gegen den damaligen Teamchef Raymond Domenech für den Skandal bei der WM 2010. Die Franzosen sind also in Brasilien auf Wiedergutmachung aus, was Ihnen bisher recht eindrucksvoll gelungen ist. Die Nigerianer hingegen wollen ihren von politischen Wirren und Terror geplagten Landsleuten weiter Freude bereiten und sie zumindest noch ein paar Tage mehr von den riesigen Problemen im Heimatland ablenken.
Die Statistik spricht ganz klar für die Franzosen, denn bei den bisherigen Weltmeisterschaften setzten sich fast immer europäische Teams in den KO-Duellen gegen ihre afrikanischen Pendants durch. Wohl dieser Statistik Rechnung tragend haben die Buchmacher von Rivalo die Quoten für das Achtelfinale zwischen Frankreich und Nigeria festgelegt. So gibt es für einen Sieg der Franzosen eine Quote von 1,50, ein Unentschieden schlägt sich mit einer Quote von 4,10 nieder und ein Sieg Nigerias wird mit einer Quote von 7.00 vergütet.
Setzt sich in der brasilianischen Hauptstadt also der europäische Favorit durch oder zieht mit Nigeria nach Ghana 2010 erneut eine afrikanische Mannschaft ins Viertelfinale ein?
6.) Deutschland – Algerien am 30.6 in Porto Alegre
Im zweiten europäisch-afrikanischen Achtelfinalduell fordert Außenseiter Algerien im letzten WM-Spiel im Estádio Beira-Rio von Porto Alegre den Mitfavoriten Deutschland.
Während fast alle Experten mit dem Aufstieg der Löw-Elf in der schwierigen Gruppe G gerechnet haben, ist Algerien neben Costa Rica die ganz große Überraschung im Achtelfinale der WM 2014. Die vom Bosnier Vahid Halilhodžić trainierten Wüstenfüchse haben sich den überraschenden Einzug ins Achtelfinale durch einen taktisch disziplinierten Fußball, und zwar sowohl in der Defensive als auch in der Offensive, aber mehr als verdient. So gingen sie bereits im Auftaktspiel gegen den späteren Gruppensieger Belgien durch zwei späte Gegentore als Unglücklicher Verlierer vom Platz, begeisterten beim 4:2 Sieg gegen Südkorea mit erfrischendem Offensivfußball und erzwangen im entscheidenden dritten Spiel gegen die favorisierten Russen durch einen sehr engagierten und leidenschaftlichen Auftritt ein Unentschieden, das für Algerien das erste Achtelfinale bei einer WM überhaupt bedeutete.
Der deutschen Nationalmannschaft ist zunächst mit dem 4:0 gegen Portugal ein Traumstart in Brasilien gelungen. Im Spiel gegen die Ghanaer wankten dann Müller, Özil und Co zwar bedenklich, fielen aber nicht. Im von der Konstellation in der Gruppe geprägten dritten Gruppenspiel fuhren die Deutschen einen glanzlosen 1:0 gegen die USA ein, womit letzten Endes beide Mannschaften den Einzug ins Achtelfinale bejubeln konnten.
Das Achtelfinale zwischen Deutschland und Algerien ist erst das dritte Spiel zwischen beiden Ländern überhaupt. Das erste war 1964 ein Freundschaftsspiel, das zweite ein Vorrundenspiel bei der WM 1982 in Spanien. Beide Spiele gewannen, hätten Sie das gewusst, Algerien, einmal mit 2:0, das andere Mal mit 2:1. Dem 2:1 bei der WM 1982 folgte die Schande von Gijon, auf Grund der Algerien nach Hause fahren musste. Die algerischen Spieler haben bereits angekündigt, dass sie sich nun in Porto Alegre für diese bei den Deutschen rächen wollen…
..ob das tatsächlich gelingt, dürften wohl nicht nur die Buchmacher von Rivalo bezweifeln. So haben diese die Quoten für das Achtelfinale zwischen Deutschland und Algerien folgendermaßen festgelegt: Sieg Deutschland 1,30, Unentschieden 5,20, Sieg Algerien 11,0.
Der Einzug der Deutschen scheint also ziemlich sicher festzustehen, oder gelingt den tapferen Algeriern doch die Rache für die Schande von Gijon 1982?
7.) Argentinien – Schweiz am 1.7 in São Paulo
Im einzigen europäisch-südamerikanischen Achtelfinale stehen sich in São Paulo Mitfavorit Argentinien und die Schweiz gegenüber.
Während die Gauchos ohne wirklich zu glänzen alle drei Vorrundenspielen gewonnen haben, qualifizierte sich die Nati nach einem schmeichelhaften 2:1 Sieg gegen Ecuador durch ein Last-Minute Tor und einer 2:5 Klatsche gegen die Franzosen erst im letzten Gruppenspiel gegen Honduras, aber letzten Endes doch noch recht souverän für das Achtelfinale. Beide Mannschaften, insbesondere die Argentinier mit dem furchteinflößenden Quartett Agüero, Higuain, di Maria und allen voran Superstar Lionel Messi, verfügen zwar über starke Offensivreihen, zeigten aber im bisherigen Verlauf des Turniers auch so nicht unbedingt erwartete Schwächen in der Defensive. Bei der Albiceleste muss zudem eine sehr starke Abhängigkeit von Messi, der zwar über weite Strecken in den Vorrundenspielen auch nicht wirklich überzeugen konnte, jedoch allein vier der sechs argentinischen Treffer, wovon einer ein Eigentor der Bosnier war, erzielte, konstatiert werden.
Nachdem die Schweiz bei der WM in Südafrika bereits in der Gruppenphase scheiterte, gilt der Einzug ins Achtelfinale durchaus als Erfolg. Für die Argentinier, die bei den bisherigen Spielen in Brasilien von zehntausenden stimmgewaltigen Fans aus der Heimat unterstützt worden sind, zählt hingegen 2014 nach einer langen Durststrecke – so kamen argentinische Mannschaften bei Weltmeisterschaften seit dem verlorenen Finale 1990 nie mehr über das Viertelfinale hinaus- eigentlich nur der Titel und das Achtelfinale wird dabei nur als Zwischenziel angesehen…
Dieser Einschätzung scheinen sich auch die Buchmacher von Rivalo anzuschließen, denn bei den Quoten für das Achtelfinale zwischen Argentinien und der Schweiz liegen Messi & Co. klar voran. So liegt die Quote für einen Sieg der Argentinier bei 1,45, ein Unentschieden schlägt sich mit einer Quote von 4,50 nieder und für einen Sieg der Schweiz gibt es eine doch ziemlich attraktive Quote von 7,00. Obwohl die Favoritenrolle klar den Argentiniern zufällt, werden die Schweizer natürlich alles geben, um zum zweiten Mal nach 1954 ins Viertelfinale einer WM einzuziehen.
Zweites Viertelfinale für die Schweiz oder darf ganz Argentinien weiter vom dritten WM-Titel träumen? Das wird am Dienstag im Stadion der größten brasilianischen Stadt entschieden…
8.) Belgien – USA am 1.7 in Salvador
Das letzte Achtelfinale bei der WM in Brasilien bestreiten am Dienstag in der Arena Fonta Nova zu Salvador Belgien und die Vereinigten Staaten.
Während vom Aufstieg der als Geheimfavoriten auf den Titel gehandelten Belgier in einer relativ einfachen Gruppe ausgegangen werden konnte, setzten sich die vom Deutschen Jürgen Klinsmann trainierten US-Boys doch ein wenig überraschend in der stark besetzten Gruppe G durch. Wenn auch die von Marc Wilmots trainierten roten Teufeln in den Vorrundenspielen trotz dreier Siege nicht restlos überzeugen konnten, so legten sie doch – alle Tore der Belgier in der Vorrunde fielen jeweils in den letzten 20 Minuten – eine gnadenlose Effizienz an den Tag. Eine Tugend, die insbesondere bei Weltmeisterschaften nicht unterschätzt werden sollte und schon oft über Triumph oder Niederlage entschied….
…die fußballerisch doch limitierten US-Amerikaner hingegen überzeugten in Brasilien durch uramerikanische Tugenden wie Willen, Leidenschaft und Einsatzbereitschaft. Auch der als großer Motivator bekannte Klinsmann hat sicher seiner Anteil am Aufstieg des Team USA, für den auf Grund des besseren Torverhältnisses ein eher schmeichelhafter Sieg durch ein sehr spätes Tor im Auftaktspiel gegen Ghana, ein mehr als verdientes Unentschieden gegen Portugal nach einer starken Leistung und dem Ausgleich in der allerletzten Minuten sowie eine knappe Niederlage gegen Deutschland reichte.
Für die Belgier ist es das erste Achtelfinale seit 2002, wo sie recht deutlich am späteren Weltmeister Brasilien scheiterten. Die USA qualifizierten sich zwar bei den vorangegangenen Weltmeisterschaften zwar fast immer fürs Achtelfinale, kamen jedoch bis auf 2002, wo sie sich dem späteren Finalisten Deutschland geschlagen gegen mussten, nie über dieses hinaus. Die Belgier bestritten ihr letztes Viertelfinale bei einer WM sogar schon 1986, wurden dann in Mexiko aber immerhin Vierter.
Wenn es nach den Buchmachern von Rivalo geht, dürfen sich die roten Teufeln in Brasilien berechtigte Hoffnung auf das Viertelfinale machen. So stehen die Quoten für das Achtelfinale Belgien- USA wie folgt: Sieg Belgien 1,80, Unentschieden 3,60, USA 4,60.
Auch wenn die Belgier zu favorisieren sind, die von Jürgen Klinsmann sicherlich topmotivierten US-Amerikaner werden sicher bis zum Umfallen um das zweite WM-Viertelfinale in ihrer Geschichte kämpfen…