Australian Open 2015

Melbourne 2015

Tennis-Showdown in Down Under…

Das neue Jahr hat kaum begonnen, schon heißt es für die großen Tennisstars unserer Zeit „Koffer packen“ und ab in den australischen Sommer. Die Australian Open in Melbourne, sowohl ATP als auch WTA-Punkte gibt es zu holen, ist traditionell das erste von vier Grand Slam Turnieren des Jahres und zieht schon früh im neuen Jahr die ganze Tenniswelt in seinen Bann. Zum ersten Mal fand dieses Turnier 1904, damals unter dem Namen Australasian Championships, nur für Teilnehmer aus Australien und Neuseeland, statt. Ursprünglich dafür gedacht, um offiziell an Daviscup-Turnieren teilnehmen zu dürfen, entwickelte sich daraus eines der größten und bedeutendsten Tennisturniere der Welt. Für Australien bedeutet es zudem das größte, regelmäßig stattfindende Sportevent auf dem australischen Kontinent. Seit 1969 werden die Australian Open als offenes Turnier jeweils für Damen und Herren geführt. In die 1960er Jahre fallen auch die großen Triumphe des australischen Tennis Superstars Rod Laver, dessen Namen auch die große Arena trägt, in welcher der Center Court liegt. Laver gelang als bislang einzigem Spieler sogar zweimal ein so genannter Grand Slam, nämlich 1962 und 1969 (das heißt er konnte alle vier Grand Slam Turniere innerhalb eines Jahres gewinnen). Die Australian Open gewann er insgesamt drei Mal. Die zu seinen Ehren umbenannte Rod Laver Arena von Melbourne fasst 14.820 Sitzplätze und ist neben vielen Vorrundenspielen auch Schauplatz des großen Finales am 1. Februar 2015. Insgesamt umfasst das Gelände der Australian Open 20 Hektar und beherbergt darauf 24 Hartplätze. Die beiden Größten sind, wie erwähnt, die Rod Laver Arena (14.280 Plätze) und die Hisense-Arena mit knapp 10.000 Plätzen.

Neues Jahr, neue Chance auf den Grand Slam…

Auch 2014 verstrich, ohne dass sich jemand mit einem „Grand Slam“ in die Geschichtsbücher eintragen lassen konnte. In Melbourne 2015 könnte aber wieder der erste Schritt zum größten Triumph im Tennissport gesetzt werden. Bei den Herren waren Roger Federer, Rafael Nadal und auch Novak Djokovic schon knapp dran, aber bisher reichte es noch nie zum Erfolg bei allen vier großen Grand Slam Turnieren innerhalb eines Jahres. Wie bereits eingangs erwähnt liegt der letzte richtige Grand Slam doch schon etliche Jahre zurück (Rod Laver 1969). Bei den Damen muss man nicht soweit zurückblättern um die letzte Grand Slam (sogar „Golden Slam“ inklusive Olympia Gold) Siegerin zu finden. 1988 war es Steffi Graf vorbehalten, sich alle vier Grand Slam Turniere und zusätzlich den Olympiatitel zu sichern. Bevor es aber tatsächlich um den Grand Slam geht, stellt sich zunächst noch die Frage nach dem Gewinner des Titels in Australien 2015…

Favoriten gibt es viele…

Die Liste der Favoriten auf den Titel der Australian Open 2015 liest sich wie das Who-is-Who des internationalen Tennissports. Neben den mittlerweile schon Allzeitgrößen Roger Federer (SUI) oder Rafael Nadal (ESP) sind es bei den Damen mit Maria Sharapova (RUS) oder den Williams Schwestern, Serena und Venus (USA), nicht minder berühmte und erfolgreiche SportlerInnen, die sich in Australien zum ersten großen Kräftemessen im Jahr treffen. Herausgefordert werden diese Allzeitgrößen von Topspielern wie Novak Djokovic (SRB), Andy Murray (SCO), Stan Wawrinka (SUI) oder Kei Nishikori (JPN) bei den Herren oder Simona Halep (ROM), Victoria Azarenka (BLR), Senkrechtsarterin Eugenie Bouchard (CAN) oder Ana Ivanovic (SRB) bei den Damen. In der vergangenen Tennissaison 2014 gab es in allen vier Grand Slam Turnieren jeweils vier unterschiedliche Sieger und Siegerinnen. Die Saison 2014 begann schon in Australien mit zwei Überraschungssiegern, deren Namen wohl nur die Wenigsten auf dem Zettel hatten. Bei den Herren konnte sich Stanislas Wawrinka (SUI) im Finale in vier Sätzen gegen Topfavorit Rafael Nadal durchsetzen. Bei den Damen war es die, mittlerweile nach zahlreichen Knieoperationen zurückgetretene, Chinesin Li Na, die sich im Finale gegen Dominika Cibulkova glatt in zwei Sätzen den Titel „Australian Open Siegerin 2014“ sicherte. Auch die SiegerInnen der weiteren Grand Slam Turniere im Jahr 2014 wollen wir in unserer Vorschau nicht unerwähnt lassen. Bei den French Open gewann zum bereits neunten Mal der Sandplatzkönig Rafael Nadal den Titel und bei den Damen konnte sich die Russin Maria Scharapova den Pokal sichern. Beim darauffolgenden Turnier in Wimbledon auf Rasen war der Serbe Novak Djokovic nicht zu schlagen und sein Pendant bei den Damen war Petra Kvitova aus der tschechischen Republik. Das letzte große Grand Slam Turnier 2014 waren die US Open in New York. In einem beeindruckenden Finale setzte sich Marin Cilic gegen den Japaner Kei Nishikori glatt in drei Sätzen durch. Das Damenturnier dominierte von Anfang an die US-Amerikanerin Serena Williams und sicherte sich zum dritten Mal in Folge den US Open Titel. Bei ihrem insgesamt sechsten US Open Sieg hatte ihre Kontrahentin Caroline Wozniacki (DEN) in zwei Sätzen klar das Nachsehen.

Wetten Sie jetzt auf Rivalo auf die Spiele der Australian Open 2015

Zwei Wochen lang gibt es hochklassiges Tennis und spannende Matches in Down Under und mit Rivalo sind Sie immer live dabei. Die Buchmacher von Rivalo haben schon im Vorfeld die Quoten auf den Titelgewinner festgelegt. Der Topfavorit auf den Sieg in Melbourne ist mit der Quote 1,90 der Serbe Novak Djokovic. Dicht auf den Fersen ist ihm aber der Mann mit den meisten Grand Slam Turniersiegen der Geschichte: Roger Federer. Der Schweizer, der bei seinem letzten Turniersieg in Brisbane sein mittlerweile 1000. Match und seinen insgesamt 83. ATP-Titel gewinnen konnte, bekommt die beachtliche Siegquote 6,50 zugewiesen. Der leider im letzten Jahr immer wieder von Verletzungen zurückgeworfene spanische Sandplatzspezialist Rafael Nadal folgt den beiden mit der Quote 8,00. Für Nadal wäre es der insgesamt 15. Titel bei einem Grand Slam Turnier. Mit der gleichen Quote wie Rafa, nämlich mit der beachtlichen Quote von 8,00, wird der Olympiasieger von London 2012 Andy Murray (SCO) ausgewiesen. Denken Sie aber Stan Wawrinka aus der Schweiz kann seinen Australian Open Titel erfolgreich verteidigen, so erhalten Sie dafür die Quote 13,0. Ein weiterer Topkandidat auf den Sieg bei dem mit 40 Millionen Dollar dotierten Turnier in Melbourne ist der Japaner Kei Nishikori mit der Quote 15,0. Gewinnt aber einer der Außenseiter diesen heiß begehrten Titel, können Sie sich über hohe Gewinne und Topquoten freuen. So schlagen sich der Sieg von Grigor Dimitrov mit der Quote 20,0 oder ein Sieg von Milos Raonic mit der Quote 40,0 nieder. Setzen Sie auf ihren Favoriten!
Nicht minder spannend geht es bei den Damen zur Sache. Als Topfavoritin geht die US-Amerikanerin Serena Williams in dieses Turnier. Mit der Quote 2,80 wird Sie im Wettprogramm von Rivalo an erster Stelle geführt. Dicht gefolgt aber von Maria Scharapova und Simona Halep mit den Quoten 6,00 und 8,00. Verzehnfachen würde sich ihr Einsatz bei einem Sieg einer der folgenden drei absoluten Stars im Damentennis: Victoria Azarenka, Petra Kvitova oder Caroline Wozniacki. Eine der Senkrechtstarterinnen des Vorjahres ist die Kanadierin Eugenie Bouchard. Sie bekommt auf www.rivalo.com die Quote 12,0 zugewiesen. Ein Sieg der Serbin Ana Ivanovic schlägt sich hingegen schon mit der Quote 22,0 nieder. Mit Außenseiterchancen bedacht ist in diesem Jahr auch Venus Williams nicht zu verachten. Eine Quote von 40,0 würde ihren Einsatz ordentlich vervielfachen. Auch ein Tipp auf die Italienische Hoffnung Flavia Pennetta kann sich wahrlich bezahlt machen; neben ihrem Namen finden Sie die absolute Topquote 100.
Genug der vielen Worte. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und stöbern Sie in unserem umfangreichen Wettangebot mit den gewohnt attraktiven Quoten speziell zum Thema Australian Open 2015. Ob Einzel-, Kombinations- oder Langzeitwetten, es ist für jeden das Passende dabei. Erhöhen Sie die Spannung noch zusätzlich und verfolgen Sie die Spiele auch in unserem Livewettangebot. Wir von Rivalo wünschen ihnen viel Spaß bei den Australian Open 2015 und wünschen ihnen viel Erfolg mit ihren Wetten! Spiel – Satz – Sieg!